Heiner Meyer

Heiner Meyer

Audrey

Heiner Meyer - Audrey

1.200,00 EUR
inkl. 16 % MwSt., zzgl. Versand

Biografie

Heiner Meyer wurde am 9.10.1953 in Bielefeld geboren, wo er lebt und arbeiet

Schon jung interessierte sich für Kunst und begann selbst zu malen. 1972 hatte er seine erste Einzelausstellung in der Galerie Bernhard Hüning in Münster. Darauf folgten 1973 und 1974 Aufenthalte in London und Cadaqués, wo er als Assistent von Salvador Dalí arbeitete.

1977 begann Meyer ein Studium der Freien Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, wo er 1981 zum Meisterschüler ernannt wurde. Ein Jahr später ist er Preisträger des Kunstpreises der Lottogesellschaft Niedersachsen. 1983 bekam Meyer einen Lehrauftrag an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Im selben Jahr heiratete er Brigitte Worbs, mit welcher er drei Kinder hat. Sein erstes eigenes Atelier richtete er in Bielefeld ein.

Von 1986 bis 1990 unterrichtete er an der Fachhochschule Bielefeld im Fachbereich Visuelle Kommunikation. 1987 erhielt er das Ebernburg-Stipendium des Landes Rheinland-Pfalz.

Ab 1993 wurde er durch das Kultusministerium des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. 1996 erhielt Heiner Meyer ein Reisestipendium für Japan durch das Goethe-Institut Kansai. 2004 zog Meyer in ein größeres Atelier um, in dem er bis heute arbeitet. Seine Werke wurden in 100 Ausstellungen gezeigt, unter anderem auf Messen in Seoul, Paris, Miami Beach, Bologna und Chicago.

Der Künstler lebt in Bielefeld. Arbeiten Meyers befinden sich u. a. im Besitz der Hochschule der Bildenden Künste Braunschweig, Fundació Miró, Barcelona/E, Deutsches Postmuseum, Frankfurt/M., Contemporary Art Museum, Miami/USA, Museum für das Fürstentum Lüneburg, Lüneburg und Sammlung Deutsche Fototage, Frankfurt.

 

Skulpturen der griechischen Klassik, Bildthemen vergangener Malereiepochen, Porträts aktueller Filmstars und solcher der 50er Jahre, Mickey Mouse und andere Comicfiguren, Autos, Zeichen bekannter Modemarken und Würfel, all das sind immer wiederkehrende Versatzstücke der Bildsprache Heiner Meyers, die in immer neuen Konstellationen und Konfrontationen zitiert werden.

In ähnlicher Weise wie in seiner Malerei, beschäftigt er sich auch in der Bildhauerei mit dem Thema Popularität und Konsum. Bekannte Statussymbole oder Comicfiguren werden hier ihrem Kontext entnommen und als teilweise überdimensionale Bronzegüsse oder Holzskulpturen in Szene gesetzt. 2014 entstanden in Zusammenarbeit mit Chanel und dem Magazin Tush zwei große Skulpturen zum Thema Chanel No. 5.

Besonders gefragt sind seine Werke auf dem amerikanischen Markt. Von den Hamptons über Miami bis nach Los Angeles waren seine Arbeiten bereits in Galerien und auf Messen, wie beispielsweise der Art Miami, zu sehen und erweiterten dort den Bestand bekannter Sammlungen, wie die des Modedesigners Tommy Hilfiger. Die von Hilfiger angekaufte Großskulptur Heiner Meyers zierte im September 2014 sogar die Titelseite des renommierten Magazins Architectural Digest.

Heiner Meyer wurde zur Beteiligung an der ersten Triennale von Venedig 2015 eingeladen. Ursprünglich als Collateral-Event zur 56. Biennale geplant, hat sich die Ausstellung im Palazzo Albrizzi inzwischen zu einem eigenständigen Projekt etabliert.

Jackie finden sie bei uns im Bingold-Bilder-Rahmen.de Onlineshop oder direkt bei uns vor Ort.

Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 neuen Artikeln)